Sie möchten überprüfen, ob Ihr Kondensator defekt ist. Bevor Sie ihn ersetzen, sollten Sie ihn testen. Anhand dieses Beitrags werden wir Ihnen darstellen, wie ein Kondensator funktioniert, und auf welche Weise Sie seinen Zustand testen können.

Was ist ein Kondensator?

Einen Kondensator gibt es bei fast all unseren Haushaltsgeräten, Waschmaschine, Dunstabzugshaube oder Waschmaschine…. Aber wozu dient ein Kondensator eigentlich?

 

Die Funktion eines Kondensators

Ihre üblichen Haushaltsgeräte besitzen einen Motor. Es handelt sich dabei meistens um einen gewöhnlichen Motor mit einer Wicklung (auch poliger Motor genannt). Damit der Motor startet, braucht er einen Antrieb: dies ist die Funktion des Kondensators.

Der Kondensator ist ein chemischer Bestandteil, dessen Besonderheit darin besteht, dass er den Strom, den man ihm eingibt, speichert, und ihn widergibt, damit der Motor starten kann.

 

Der Kondensator hilft einerseits beim Starten des Motors, und andererseits sorgt er dafür, dass das Motordrehmoment aufrechterhalten bleibt. Je nach Belastung gelingt es dem Motor nicht immer, genügend Kraft zu entfalten: der Kondensator sorgt für eine Stabilisierung des Stroms und vermittelt punktuell die nötige Spannung, um das Drehmoment bei jeder Belastung aufrechtzuerhalten.

 

 

Praktische Informationen:

Die neuen Waschmaschinenmodelle sind immer häufiger mit Induktionsmotoren ausgerüstet, die direkt durch die Platine gesteuert werden, und keinen Kondensator mehr brauchen. Es gibt dennoch viele Waschmaschinen, die noch mit dem klassischen Motor mit Wicklung ausgerüstet sind, wozu es weiterhin eines Kondensators bedarf.

Welches sind die Anzeichen dafür, dass der Kondensator defekt ist?

Wie zuvor schon dargestellt, sorgt der Kondensator dafür, dass der Motor startet und ein Rotationsgeschwindigkeit Ihres Haushaltsgeräts aufrechterhält. Wenn der Kondensator defekt ist, dann gibt es dafür üblicherweise folgende Anzeichen:

  • Der Motor dreht sich nicht mehr oder dreht sich nur noch mit Mühe
  • Der Motor startet nicht, und brummt

 

Dies kann daran liegen, dass der Kondensator nicht mehr den Impuls dafür gibt, dass der Motor anständig funktioniert.

Wenn eines Ihrer Haushaltsgeräte ähnliche Anzeichen aufweist, sollten Sie Ihren Kondensator testen.

 

Wie testet man den Kondensator eines Geräts?

Warnung: Sie müssen unbedingt Ihr Gerät vom Strom trennen, da Sie andernfalls einen Stromschlag erleiden!

Der Stromsektor hat eine elektrische Spannung von 230 Volt und das bedeutet Lebensgefahr!

 

Vorbereitungen

Zunächst müssen Sie den Kondensator finden. Er befindet sich üblicherweise in der Nähe des Motors und ist damit verbunden. Der Kondensator hat eine zylindrische Form, und ist entweder aus Plastik oder aus Aluminium. Denken Sie daran ein Foto vom Stromkreis zu machen, bevor Sie den Kondensator vom Strom trennen. Das Foto wird Ihnen helfen, den Kondensator wieder einzubauen.

 

Was braucht man, um einen Kondensator zu messen?

  • Ein Multimeter in Ohmmeter – Einstellung
  • Einen Schraubenzieher oder eine isolierende Zange
  • Isolierende Schutzhandschuhe

 

Schritt Nr.1:  Schließen Sie den Kondensator kurz

Schließen Sie die 2 oder 4 Anschlussklemmen Ihres Kondensators mit einem Schraubenzieher oder einer isolierenden Zange kurz (siehe Fotos).

Berühren Sie auf keinen Fall die Anschlussklemmen, bevor Sie dies durchgeführt haben! 

 

Warnung: wir empfehlen Ihnen, dabei isolierende Schutzhandschuhe zu tragen, da der Kondensator vielleicht noch geladen ist, und Sie dabei einen sehr unangenehmen Stromschlag erleiden könnten, der sogar gefährlich sein könnte, wenn Sie einen Herzschrittmacher tragen.

Schritt Nr. 2: Kalibrieren Sie das Multimeter und führen Sie den Test durch

Ihr Multimeter muss sich in Ohmmeter – Einstellung befinden. Auf diese Weise können Sie prüfen, ob Durchgang besteht.

Setzen Sie die Spitzen Ihres Testgeräts auf jede Anschlussklemm des Kondensators

 

 

Schritt Nr.3: Wiederholen Sie denselben Vorgang, indem Sie die Spitzen Ihres Testgeräts auf den Anschlussklemmen umkehren

Sie können feststellen, dass die angezeigten Werte Ihrs Testgeräts ansteigen und sich dann stabilisieren? Kehren Sie jetzt die Spitzen um: Sie stellen fest, dass die Werte sinken und sich dann stabilisieren?

Oder umgekehrt, je nachdem, wie die Spitzen positioniert wurden!

Das Prinzip besteht darin, zu testen, ob der Kondensator sich auf- und entlädt.

Da das Testgerät nur wenig Strom sendet, kann der Test mehrmals durchgeführt werden.

 

Schritt Nr.4: Die Messwerte richtig deuten

Wenn sich bei Umkehrung der Messspitzen des Testgeräts aufsteigende und danach absteigende Werte ergeben (Schritt Nr.3), bedeutet dies, dass der Kondensator richtig funktioniert.

Andernfalls, wenn der Kondensator sich nicht auf- oder entlädt, bedeutet dies, dass er defekt ist und ersetzt werden muss.

 

Ein kleines Plus:

 

Einige Geräte besitzen ein Antriebsteil: eine Riemenscheibe, einen Antriebsriemen, oder ein Getriebe. In diesem Fall ist es leichter festzustellen, ob der Kondensator defekt ist.

 

Achten Sie darauf, sich nicht die Finger zu klemmen!

 

Das Prinzip ist einfach: Setzen Sie das Gerät in Gang, und wenn Sie hören, dass der Motor brummt oder summt, dann bewegen Sie die Riemenscheibe oder das Getriebe. Wenn der Motor sich in diesem Fall dreht, müssen Sie höchstwahrscheinlich den Kondensator auswechseln.

Seien Sie dabei sehr vorsichtig, und tragen Sie isolierende Handschuhe, da Ihr Gerät weiterhin unter Strom steht!

 

Sie wissen nun, was zu tun ist, um den Kondensator Ihres Geräts zu testen. Wir hoffen, dass Sie mit Hilfe dieser Anleitung den Zustand Ihres Kondensators selber testen können!

 

Wie kann man den Kondensator eines Geräts testen?
3.8 (75.38%) 13 votes