Ihre elektrische Kochplatte funktioniert nicht mehr? In diesem Artikel erklären wir Ihnen die unterschiedlichen Faktoren, die diesem Problem zugrunde liegen können.

  • Eines der Heizelemente ist defekt
  • Der Leistungsregler funktioniert nicht
  • Ein Schalter ist defekt
  • Die Verdrahtung des Plattenelements weist einen Fehler auf

table-cuisson-2

Wie Ihre elektrische Kochplatte funktioniert

Praktische Informationen
Bevor Sie sich für eine elektrische Kochplatte entscheiden, sollten Sie sicher sein, dass diese Art zu Kochen für Sie richtig ist: Abgesehen vom nötigen Platz in der Küche und von Ihrem Budget ist es vor allem wichtig, welche Gerichte Sie auf der Platte zubereiten möchten.

Haben Sie das gewusst?
Elektrische Kochplatten sind preisgünstig, einfach zu benutzen und eignen sich ideal für Küchenneulinge, für kleine Budgets oder zur Einrichtung der ersten Wohnung!

Zum Betrieb einer elektrischen Kochplatte wird ein elektrischer Widerstand verwendet, der die Platte heizt. Die am häufigsten verwendeten Kochfelder haben zwischen 2 und 4 Kochplatten, es gibt sie aber auch mit einer einzigen Platte. Dieser Typ wird besonders gerne für Einzimmerwohnungen gewählt, oder um für alle Fälle eine zusätzliche Platte zu haben.
Die Wärme der elektrischen Platte wird entsprechend der Versorgungsstromstärke geregelt. Damit die Platte eine gleichmäßige Temperatur beibehält, wird der Versorgungsstrom in regelmäßigen Intervallen abgeschaltet.
Elektrische Platten sind mit unterschiedlichen Durchmessern erhältlich, die in direktem Verhältnis zu ihrer Leistung stehen. Je größer nämlich der Durchmesser der Platte ist, desto höher ist ihre maximale Kochleistung, die im Allgemeinen zwischen 450 W und 3000 W liegt.

Haben Sie das gewusst?
Für eine optimale Kochleistung muss die Bodenfläche der Pfanne bzw. des Topfs auf ihrer ganzen Fläche Kontakt mit der Heizplatte haben. Um keine Energie zu verschwenden, sollten Sie niemals Kochgeschirr verwenden, dessen Kontaktfläche einen kleineren Durchmesser als die Platte hat, oder das einen eingekehlten oder gewölbten Boden aufweist.

Die Wahl eines solchen Kochgeräts bringt zahlreiche Vorteile mit sich:
– eine elektrische Kochplatte ist auch für Kochanfänger einfach zu benutzen,
– die einzelnen Platten, aus denen sie besteht, sind robust und widerstandsfähig gegen eventuelle Schläge oder Stöße,
– sie lässt sich äußerst leicht installieren – es genügt, sie aufzustellen und an eine Steckdose anzuschließen,
– durch ihren sehr günstigen Preis ist sie für alle Geldbörsen erschwinglich.

Sie weist allerdings auch einige Nachteile auf:
– sie ist nicht für anspruchsvolles Kochen geeignet, weil ihre Heiz- und Abkühlzeiten extrem lang sind,
– ihre Reinigung kann sich als schwierig erweisen, insbesondere dann, wenn Wasser oder Nahrung auf die Platte fällt und mitgekocht wird.

Praktische Informationen
Flecken auf der Kochplatte sind kein unlösbares Problem: Im Handel sind zahlreiche Produkte erhältlich, die auch mit den hartnäckigsten Flecken fertig werden (zum Beispiel Wasserflecken). Flecken durch Rückstände gekochter Nahrung lassen sich mit einem Schaber beseitigen (ohne dabei die Kochplatte zu gefährden), und eventuelle Reste können mit einem passenden Produkt entfernt werden.

Haben Sie das gewusst?
Durch regelmäßige Reinigung und Pflege des Kochfelds können zahlreiche Störungen verhindert und die Lebensdauer des Geräts verlängert werden.

Welche Faktoren können für Funktionsstörungen der Kochplatte verantwortlich sein?

Praktische Informationen
Viele Probleme entstehen einfach nur durch Nachlässigkeit des Benutzers! Bevor Sie versuchen, Ihr Gerät zu reparieren oder einen Servicetechniker hinzuziehen, sollten Sie immer zuerst überprüfen, ob die Kochplatte angeschlossen ist und die Einschalttaste richtig gedrückt wurde!

  • Eines der Heizelemente ist defekt

Zuerst muss herausgefunden werden, welches Element defekt ist. Dafür wird jedes Element einzeln getestet. Wenn das defekte Element gefunden wurde, gibt es zwei Möglichkeiten: Der Defekt kann vom Steuersystem oder vom Thermostatsystem der Elektroplatte kommen. Dieser Defekt lässt sich leicht erkennen, weil in diesem Fall die Kontrolllampe des heißen Elements noch über 2 Stunden weiter leuchtet, nachdem das Gerät eingeschaltet wurde.

Praktische Informationen
Im Fall eines Defekts wird an manchen Kochplatten ein Fehlercode angezeigt: Gewöhnlich genügt es dann, in der Bedienungsanleitung nachzusehen, was der Code bedeutet, woher der Fehler stammt und wie er behoben werden kann.

  • Der Leistungsregler funktioniert nicht

Wenn eine der Platten nicht heiß wird, kann das Problem vom mechanischen Knopf des Schalters stammen, der eingerissen oder gebrochen sein kann und die gewünschte Temperatur oder den Ein-/Aus-Befehl nicht übermittelt. Er muss in diesem Fall ausgetauscht werden.

  • Ein Schalter ist defekt (oder einer der Energiedosierer, je nach Modell und Hersteller der Platte)

Dabei kann es sich um einen abgenutzten Kontakt handeln. Der Defekt muss behoben oder der Schalter ausgetauscht werden.

  • Die Verdrahtung des Plattenelements weist einen Fehler auf

Die Verdrahtung, die die Heizplatten mit ihren Steuersystemen verbindet, kann geschmolzen oder durchgebrannt sein, wodurch interne Komponenten der Kochplatte beschädigt sein worden können. Dieses Problem kann an einem internen Defekt oder am Eintritt von Flüssigkeit in die Kochplatte liegen, die den Widerstand erreicht und einen Kurzschluss verursacht hat.

Praktische Informationen
Elektrische Kochplatten aus Gusseisen haben kein Sicherheitssystem für den Fall einer Überhitzung. Als Vorsichtsmaßnahme sollten sie daher zur Vermeidung von Kurzschlüssen an einen Stromkreis angeschlossen werden, der durch eine 30-mA-Fehlerstromschutzeinrichtung geschützt wird!

 

table-cuisson

[RICH_REVIEWS_SNIPPET]

[RICH_REVIEWS_FORM]