Anhand dieses Artikels werden Sie verstehen, warum die Flammen Ihrer Gaskochplatte Ihre Pfannen und Töpfe schwärzen. Dieses Problem lässt sich durch zwei Hauptursachen erklären:

  • Der Lufteinlass des Brenners ist falsch eingestellt
  • Die Düsen sind nicht an die Gasart angepasst

Wie funktioniert eine Gaskochplatte?

Mit einer Gaskochplatte können Nahrungsmittel durch die von Flammen erzeugte Wärme gekocht oder aufgewärmt werden. Die Flammen treten am Brennerdeckel aus, über den Sie Ihr Kochgefäß (Pfanne, Topf usw.) stellen.
An der Erzeugung dieser Flammen sind unterschiedliche Komponenten im Gerät beteiligt. Zuerst einmal drücken Sie auf einen Knopf, den Sie gleichzeitig drehen. Diese Maßnahme aktiviert gleichzeitig einen Zünder, öffnet den Gashahn und regelt die Höhe der Flammen.
Wenn der Knopf hereingedrückt wird, wird zuerst der Zünder ausgelöst und erzeugt eine Hochspannung. In dem Moment, wo Sie den Druck auf den Knopf nachlassen, wird die Hochspannung an eine Zündkerze abgegeben, die daraufhin einen Funken erzeugt.
Parallel dazu wird durch das Drehen des Knopfs der Gashahn geöffnet. Das Gas kann dann in das System eintreten, strömt durch einen Schlauch und gelangt schließlich durch die Düsen am Brenner nach außen, wo es mit einer bestimmten Luftmenge gemischt wird. Das Luft-/Gasgemisch muss perfekt abgestimmt sein, damit eine Flamme von guter Qualität erzeugt wird.
All diese Vorgänge laufen parallel ab, damit sich der Funke und das Luft-/Gasgemisch oben am Brenner treffen und eine hochwertige Flamme erzeugen, die sich beim Austritt aus den Löchern des Brennerdeckels teilt.

plaque-cuisson-gaz

Ursachen, durch die sich erklären lässt, warum die Flammen Ihrer Gaskochplatte Ihre Pfannen und Töpfe schwärzen

Wenn Ihre Töpfe und Pfannen geschwärzt sind, nachdem sie zum Erwärmen oder Kochen von Nahrungsmitteln auf Ihrer Gaskochplatte benutzt wurden, dann gibt es ein Problem. Die beiden Ursachen, durch die sich diese Erscheinung erklären lässt, sind eng miteinander verbunden: Beide haben mit der Qualität der Flamme zu tun, die wiederum vom Luft-/Gasgemisch am Brenner abhängt. Konkret gesagt, handelt es sich bei der Schwärze, die an Ihrem Kochgeschirr zurückbleibt, um den Ruß, der aus einer unvollständigen Verbrennung resultiert, die wiederum auf mangelnden Sauerstoff zurückzuführen ist.

  • Der Lufteinlass des Brenners ist falsch eingestellt

Die erste Ursache, durch sich erklären lässt, dass die Flammen Ihrer Kochplatte Ihre Pfannen und anderes Kochgeschirr schwärzen, ist eine schlechte Einstellung des Lufteinlasses am Brenner.
An Gaskochplatten, deren Brenner einen einstellbaren Lufteinlass haben, ist eventuell ein Lufteinstellring vorhanden. Zur Regelung der Luftzufuhr wird der Abstand zwischen der Düse und dem Venturirohr geändert. Dadurch wird eine mehr oder weniger große Lufteintrittsöffnung gelassen, die einen mehr oder weniger großen Luftdurchsatz ermöglicht.
Wenn Töpfe und Pfannen geschwärzt werden, bedeutet das, dass nicht genug Luft vorhanden ist. Die Flamme ist dann lang gestreckt, schwach, flackert und ist orangefarben oder in den schlimmsten Fällen gelb. Stellen Sie die Düse so ein, dass die Luftzufuhr erhöht und eine bessere Flamme erzeugt wird.
Es kann auch ganz einfach sein, dass der Brennerdeckel nach einer Reinigung noch ein bisschen feucht ist oder verschoben wurde.

  • Die Düsen sind nicht an die Gasart angepasst

Die Flammen Ihrer Gaskochplatte können Ihre Pfannen und Töpfe auch schwärzen, weil die Düsen im Gerät nicht an die verwendete Gasart angepasst sind.
Obwohl nicht der eigentliche Lufteinlass verantwortlich ist, sieht das Problem genauso aus wie bei der vorhergehenden Ursache. Wenn Ihre Pfannen geschwärzt werden, liegt das daran, dass durch falsch angepasste Düsen zu viel Gas zugeführt wird und ein falsches Gas-/Luftgemisch erzeugt wird. Wie zuvor ist die Flamme lang gestreckt, schwach, flackert und hat eine orangefarbene oder gelbe Färbung.
Wenn das bei Ihnen der Fall ist, haben Sie Düsen für Erdgas (von der Stadt), die einen zu großen Öffnungsdurchmesser haben. Sie müssen gegen Düsen ausgetauscht werden, die für Butan- oder Propangas (aus Flaschen) angepasst sind und die einen kleineren Öffnungsdurchmesser für eine niedrigere Gaszufuhr haben.

Dieselbe Erscheinung kann auch durch Düsen verursacht werden, die durch einen übergekochten Topf, durch Schmutz oder Wasser verstopft sind. In diesem Fall müssen die Düsen gesäubert werden, zum Beispiel mit einer Nadel.

Praktische Informationen
Wenn Ihre Flamme stabil ist, können Sie davon ausgehen, dass keine Gefahr besteht, dass Ihre Pfannen und Töpfe geschwärzt werden. Sie muss muss außerdem sehr wenig Geräusche erzeugen und darf kein Gas und keinen Rauch abgeben. Bei einer guten Flamme weist außerdem der mittlere Flammenkegel eine Färbung in leuchtendem Blau auf.

 

plaque-cuisson-gaz-2

[RICH_REVIEWS_SNIPPET]

[RICH_REVIEWS_FORM]

Mein Gasherd rußt und schwärzt die Töpfe.
5 (100%) 1 vote[s]