washmachine

Es fällt Ihnen auf, dass Ihre Waschmaschine nicht mehr gut wäscht? Vielleicht heizt Ihre Waschmaschine nicht mehr ordentlich? Es entsteht ein unangenehmer Geruch, obwohl Sie Ihre Waschmaschine gut pflegen? Dann ist eventuell das Heizelement defekt. Um sich Gewissheit zu verschaffen, werden wir Ihnen im Folgenden beibringen,

waschmaschine-ersatzteile-de

Diese verschiedenen Schritte werden Ihnen helfen, festzustellen, ob Sie das Teil ersetzen müssen, oder ob die Ursache für die Funktionsstörung woanders liegt.

Wie funktioniert das Heizelement einer Waschmaschine ?

Bevor wir diese Frage beantworten, sehen wir uns nochmals gemeinsam an, wie das Wasser in der Waschmaschine zirkuliert.  Das kalte Wasser fließt in die Maschine ein, sobald sich das Magnetventil öffnet, welches ebenfalls durch mehrere Niveausensoren kontrolliert wird. Das Wasser gelangt in den Bottich und steigt bis zu einem gewissen Stand. Wenn der gewünschte Wasserstand erreicht ist, sendet der Niveausensor eine Information an das Magnetventil in Form eines elektrischen Signals, damit sich das Ventil schließt, und somit den Wasserzulauf schließt.

Zuvor haben Sie ein bestimmtes Waschprogramm und die angemessene Temperatur gewählt. Das niedrigste Programm wäscht auf 30° C; diese Temperatur ist ausreichend, um die Wäsche ordentlich zu waschen, wenn Sie gleichzeitig antibakterielles Waschmittel verwenden. Manchmal reicht diese Temperatur nicht aus: es muss auf 40 oder auf 60° C gewaschen werden. In einigen Fällen müssen Sie sogar auf 90° C waschen, um Bakterien zu vernichten; es handelt sich dabei meistens um weiße Wäsche aus Baumwolle.

Praktische Tipps
In einem gewöhnlichen Haushalt kann man nicht mit mehr als 90°C waschen. Denn bei mehr als 100 °C verdampft das Wasser. Es würde dann während des Waschgangs aufgrund der Dampfbildung ein Verlust an flüssigem Wasser eintreten, was seinerseits den inneren Druck in der Waschmaschine erhöhen würde. Sie werden selbst festgestellt haben, dass sich dies in Ihrer Waschmaschine nicht ereignet.

Sobald Sie das Programm mit der entsprechenden Temperatur gewählt haben, wird der Heizstab das Wasser aufwärmen. Es handelt sich um ein einfaches Heizelement mit einer ovalen Form. Es befindet sich im unteren Teil des Bottichs, da es dort völlig in Wasser eingetaucht ist. Das Heizelement einer Waschmaschine ist mit zwei Anschlussklemmen versehen und manchmal mit einem Temperaturfühler. In der Mitte befindet sich eine Schraubenmutter (Flanschschraube).

Wir werden Ihnen nun zeigen, wie Sie einen Heizstab testen können.

Wie testet man den Heizstab einer Waschmaschine ?

Zunächst müssen Sie Ihr Gerät vom Strom nehmen, damit Sie in aller Sicherheit arbeiten können.

  • Schrauben Sie und nehmen Sie die Seitenblenden ab (oder die hintere Blende bei einem Frontlader), damit Sie Zugang zum Inneren der Waschmaschine haben.
  • Suchen Sie nach dem Heizstab.
  • Trennen Sie das Heizelement von allen Anschlüssen, aber machen Sie zuvor ein Foto von der Anordnung der Kabel.
  • Mit einem Multimeter in Ohmmeter-Einstellung messen Sie zunächst zwischen den beiden Anschlussklemmen des Heizelements. Sie sollten einen Wert vorfinden, der zwischen 20 und 30 Ohm liegt. Wenn kein Wert angezeigt wird, dann gibt es einen Kurzschluss (und dies ist nicht von Vorteil). Auf dem Multimeter kann auch „OL“ angezeigt werden, dies bedeutet „Over Limit“ oder der Bildschirm kann leer sein. In diesem Fall ist das Heizelement abgestellt. Das Wasser wird nicht mehr erhitzt.
  • nen Sie auch den Temperaturfühler des Heizelements zwischen den Anschlussklemmen testen. Der angezeigte Wert hängt von der Temperatur ab. Wenn Sie den gleichen Wert vorfinden wie zuvor, wenn Sie die beiden Messspitzen des Testgeräts auf die Anschlussklemmen des Fühlers platzieren, dann hat der Temperaturfühler einen Kurschluss. Wenn überhaupt kein Wert angezeigt wird, dann ist der Temperaturfühler abgeschaltet.

resistance lave linge

Bestellen Sie ein Heizelement für die Waschmaschine in unserem Online-Shop!