In Kühlschränken werden Nahrungsmittel bei einer Temperatur zwischen 3 °C und 5 °C aufbewahrt. So können die gekühlten Nahrungsmittel und Getränke ohne Risiko von bakterieller Kontamination frisch gehalten werden. Für die einwandfreie Funktion Ihres Geräts darf jedoch die Kühlung an keiner Stelle beeinträchtigt werden. Eine nicht mehr schließende Tür kann eine Erwärmung der im Kühlschrank zirkulierenden Luft und einen übermäßigen Energieverbrauch verursachen und das Ausbreitungsrisiko von Bakterien und Pilzen erhöhen. In diesem Artikel erfahren Sie, warum Ihr Kühlschrank nicht gut oder gar nicht mehr schließt, und wie dieses Problem gelöst werden kann.

  • Die Türdichtung ist falsch angebracht
  • Die Türdichtung ist zu stark abgenutzt
  • Die Scharniere sind schadhaft
  • Der Kühlschrank wurde falsch eingeräumt oder ist zu voll
  • Die Behälter sind nicht richtig verstaut
  • Das Schließen der Tür wird durch Reif be- oder verhindert
  • An der Innenseite der Tür haben sich Nahrungsmittelrückstände angesammelt

Warum kann ich die Tür meines Kühlschranks nicht mehr schließen?

Kühlschranktüren sind mit einer magnetischen Haftdichtung versehen, die fest an den Kanten der Wände haftet, um für optimale Innenisolierung des Geräts zu sorgen. Dadurch wird sichergestellt, dass die Kühlung an keiner Stelle unterbrochen wird. Allerdings werden Kühlschränke im Alltag stark beansprucht: Sie werden mehrmals am Tag geöffnet und geschlossen, um Nahrungsmittel herauszunehmen oder einzuräumen. Dem Problem einer schlecht oder gar nicht mehr schließenden Kühlschranktür können mehrere Ursachen zugrunde liegen.

Hauptursachen für Probleme beim Schließen der Kühlschranktür

  • Die Türdichtung ist falsch angebracht

Mit der Zeit kann sich die Dichtung an der Kühlschranktür lockern. Sie kann auch bei zu abrupter Handhabung – zum Beispiel bei der Reinigung – verschoben werden. Wenn die Dichtung jedoch nicht richtig platziert ist, haftet die Tür nicht mehr an den Wänden und kann einen Spalt offen bleiben. Kontrollieren Sie, ob die Dichtung richtig an ihrem Platz sitzt und richten Sie sie ggf. neu aus. Wenn sich die Dichtung versehentlich löst, kann sie mit einem ungiftigen Spezialkleber wieder festgeklebt werden.

  • Die Türdichtung ist zu stark abgenutzt

Manchmal ist die Dichtung zwar richtig platziert, aber zu stark verschlissen. Überprüfen Sie, ob eventuelle Risse vorhanden sind. Bei mangelnder Pflege kann sich der Verschleiß der Dichtungen beschleunigen: Sie müssen regelmäßig mit einer weichen, in verdünntem Essig oder in Seifenwasser getränkten Bürste gereinigt werden. Vergessen Sie nicht, Ihr Gerät vom Stromnetz zu trennen, bevor Sie mit der Reinigung beginnen. Wenn die Dichtungen tatsächlich zu stark verschlissen sind, sollten sie besser ausgetauscht werden.

joint-refrigerateur

  • Die Scharniere sind schadhaft

Die Scharniere sind der Drehpunkt der Kühlschranktür. Sie befinden sich je nach Öffnungsrichtung der Tür links oder rechts im Zwischenraum zwischen der Tür und der Wand. Werfen Sie einen Blick auf die Scharniere und überprüfen Sie, ob sie sich nicht gelöst haben. Schmieren Sie sie von Zeit zu Zeit mit einem Rostlöser, damit sie weiterhin einwandfrei funktionieren können.

charniere-frigo

  • Der Kühlschrank wurde falsch eingeräumt oder ist zu voll

Versuchen Sie nicht, Ihren Kühlschrank zu überfüllen, um eine große Menge von Lebensmitteln darin unterzubringen. Ein überfüllter Kühlschrank lässt sich u. U. nicht mehr schließen. Räumen Sie Nahrungsmittel, Behälter, Gefäße und Flaschen so ein, dass zwischen ihnen etwas Platz frei bleibt. Sie sollten es auch vermeiden, Ihre Produkte zu nahe am Rand unterzubringen. Sie können Aufbewahrungsbehälter verwenden, um den Innenraum Ihres Kühlschranks zu organisieren.

Haben Sie das gewusst?
Ein überfüllter Kühlschrank verbraucht mehr Energie. Der Verdampfer bzw. Verdichter muss mehr Kälte erzeugen, um eine große Anzahl von Nahrungsmitteln zu kühlen.

frigo ouvert

  • Die Behälter sind nicht richtig verstaut

Wenn Obst- oder Gemüsebehälter nicht ganz gegen die Wand des Kühlschranks geschoben werden, ist es möglich, dass er sich nicht mehr schließen lässt. Achten Sie darauf, dass das Schließen der Tür durch keine Hindernisse beeinträchtigt wird. Versuchen Sie niemals, Ihren Kühlschrank mit Gewalt zu schließen, weil Sie dabei riskieren, Teile zu beschädigen. Manchmal lässt sich nur schwer erkennen, welches Teil dafür verantwortlich ist, dass der Kühlschrank nicht richtig geschlossen werden kann. In einem solchen Fall ist es besser, sich die Zeit zu nehmen, den Kühlschrank teilweise oder komplett leer zu räumen.

  • Das Schließen der Tür wird durch Reif be- oder verhindert

Der Schließmechanismus kann durch Reifbildung behindert werden, insbesondere wenn sie an der Tür oder verstärkt am Gefrierfach auftritt. In diesem Fall muss der Kühlschrank vollständig abgetaut werden. Trennen Sie Ihr Gerät vom Stromnetz und räumen Sie es komplett aus. Sobald der Reif abgetaut ist, wischen Sie das abgelaufene Wasser mit einem Schwamm auf.

  • An der Innenseite der Tür haben sich Nahrungsmittelrückstände angesammelt

Das Schließen der Kühlschranktür kann auch durch Nahrungsmittelrückstände und ausgelaufene Flüssigkeiten behindert werden. Wenn Sie Rückstände bemerken, muss die Tür des Geräts gründlich gereinigt werden. Vergessen Sie dabei nicht die Zwischenräume, in denen sich gerne Krümel ansammeln. Es ist auch möglich, dass die Tür verzogen ist. Mit der Zeit wird die Dichtung dabei undicht.

Haben Sie das gewusst?
Vergessen Sie öfters, die Tür Ihres Kühlschranks zu schließen? Dann sollten Sie ein Modell mit akustischem Warnsignal wählen, das ausgelöst wird, wenn die Tür zu lange offen bleibt. Sie können auch die Füße des Kühlschranks verstellen, damit er sich etwas nach hinten neigt und sich die Tür von selbst schließt.

 

[RICH_REVIEWS_SNIPPET]

[RICH_REVIEWS_FORM]