Es heißt, dass ein Kühlschrank während des Transports nicht liegen sollte. Stimmt das oder ist es falsch? Im Folgenden erklären wir Ihnen, wie Sie am besten vorgehen, um den Kühlschrank nicht zu beschädigen.

  1. Wie funktioniert der Kühlschrank?
  2. Der Verdichter aus der Nähe betrachtet
  3. Wie transportiert man einen Kühlschrank?
  4. Was kann passieren, wenn man den Kühlschrank hinlegt?
  5. Was tun, wenn man keine andere Möglichkeit hat, als ihn hinzulegen?
  6. Wie transportiert man einen Kühlschrank liegend?
  7. Weitere Vorsichtsmaßnahmen

 

Wie funktioniert der Kühlschrank?

Vielleicht wissen Sie es bereits: Obwohl man das Gegenteil annehmen könnte, erzeugt ein Kühlschrank eigentlich keine Kälte. In Wirklichkeit entzieht er Wärme! Er absorbiert die Kalorien im Innenraum (die der Lebensmittel und der Luft) und leitet sie nach außen ab. Daher die Wärme, die man an der Rückseite des Geräts spürt… Ja, aber wie schafft Ihr tapferer Kühlschrank diesen Zaubertrick?

Das Gerät enthält eine Flüssigkeit, die in einem Kreislauf zirkuliert, den man als Verdampfer bezeichnet. In dieser schlangenförmigen Rohrleitung, die in der Innenwand des Kühlschranks verborgen ist, zieht diese Flüssigkeit die Kalorien an, was zu einer teilweisen Verdampfung führt. Das so gebildete Gas strömt in einen Verdichter, der es verdichtet und damit seine Temperatur erhöht. Dann geht es zum Verflüssiger. Dieser befindet sich, wie Sie sehen können, an der Rückseite des Kühlschranks. Es handelt sich um einen langen Kreislauf aus Rohrleitungen, wo das Gas wieder flüssig wird und während dessen seine Wärme abgibt. Wie geht die Reise weiter? Durchströmen des Expansionsventils. Der Durchmesser der Rohrleitung erhöht sich, der Druck fällt ab: die Flüssigkeit kühlt sich sprunghaft ab. Innerhalb des Kreislaufs bekommt dieses Kältemittel eine kalte Dusche ab. Seine Temperatur sinkt von 40 oder sogar 60 Grad auf -20!

Der Verdichter aus der Nähe betrachtet

Wo ist der Verdichter? Im Allgemeinen auf der Rückseite des Kühlschranks, unten, unterhalb des Verflüssigerkreislaufs. Er gleicht meistens einer kleinen, schwarzen Gasflasche. Dort tut sich eine Menge. Im Inneren senkt sich ein Kolben, der von einem Motor mit einer Drehzahl von etwa 3000 Umdrehungen/Minute angetrieben wird, um ein Ansaugventil zu öffnen, welches das mit den Kalorien des Kühlschranks beladene Gas einströmen lässt. Dieser fährt dann hoch, drückt dieses Gas durch ein weiteres Ventil, verdichtet es dabei und schickt es zum Verflüssiger. Und alles beginnt wieder von vorn… Um optimal zu funktionieren, muss der Kolben durch ein integriertes Schmiersystem ständig geölt werden. Drei kleine Rohre kommen aus dem Verdichter heraus.

  • Durch das erste strömt das unter Druck stehende Gas (7,5 bar) heraus. Es ist das kleinste.
  • Am zweiten kommt das Gas mit niedrigem Druck (0,5 bar) an. Es hat einen größeren Durchmesser als das folgende.
  • Das dritte nennt man Service- oder Befüll-Rohr. Dieses ist mit nichts anderem verbunden, bei der Herstellung wurde damit der Kreislauf mit Gas befüllt.

Wie transportiert man einen Kühlschrank?

  • Wenn möglich, nehmen Sie alle Teile aus dem Inneren heraus und bewahren Sie sie an einem sicheren Ort auf. Falls Sie Ihren Kühlschrank mit dem Zubehör transportieren wollen, befestigen Sie die Abdeckplatten und Gitterböden mit Handtüchern und Klebeband.
  • Achten Sie darauf, den Kühlschrank aufrecht oder mit einer maximalen Neigung von 45° zu transportieren.

Was kann passieren, wenn man den Kühlschrank hinlegt?

Wenn man den Kühlschrank unvorsichtig behandelt, können sich daraus zwei unerwünschte Folgen ergeben:

  • Öl aus dem Verdichter kann in das für das Gas vorgesehene System aus Ventilen und Drosselklappen eindringen und eine schnelle Abnutzung und kurzfristig einen Defekt hervorrufen.
  • Öl könnte in das „Hochdruck“-Rohr eindringen. Dies ist unter allen Umständen zu vermeiden.

Was tun, wenn man keine andere Möglichkeit hat, als ihn hinzulegen?

Manchmal ist man gezwungen, den Kühlschrank beim Transport hinzulegen, z.B. wenn das Fahrzeug zu niedrig ist. In diesem Fall müssen die Niederdruck- und Hochdruck-Rohre des Verdichters sorgfältig gekennzeichnet werden. Das Hochdruck-Rohr (das dünnere) muss grundsätzlich weiter vom Boden entfernt liegen und das Niederdruck-Rohr (das dickere) muss näher am Boden liegen. Manchmal sind die beiden Rohre auf gleicher Höhe. In diesem Fall das Gerät so ausrichten, dass diese möglichst weit vom Boden entfernt sind. Es kann auch vorkommen, dass der Kühlschrank geliefert wird, ohne dass man weiß, unter welchen Bedingungen er transportiert wurde. In diesem Fall sollte man, um Probleme zu vermeiden, den Kühlschrank vor dem Anschließen mindestens 72 Stunden lang aufrecht stehen lassen. Dadurch kann eventuell in den Kreislauf eingedrungenes Öl langsam an seinen Platz zurückfließen.

Wie transportiert man einen Kühlschrank liegend?

Falls Sie Ihren Kühlschrank unbedingt im Liegen transportieren müssen, dann legen Sie ihn am besten auf die Vorderseite, aber achten Sie darauf, diese nicht zu beschädigen.

Weitere Vorsichtsmaßnahmen

Es ist Ihnen sicherlich klargeworden, dass man den Kühlschrank besser nicht hinlegt. Sofern es möglich ist, sollte man den Kühlschrank aufrecht auf einer Decke schieben oder, falls erforderlich, z.B. um ihn durch eine Tür zu bekommen, maximal um 45° neigen. Zunächst sind die Gitterböden und Abdeckplatten mit Klebeband, Trockentüchern oder ähnlichem zu befestigen. Auch die Tür sollte zugeklebt werden. Wenn all diese Vorsichtsmaßnahmen ergriffen wurden, sollten Sie keinerlei Probleme mehr haben!

Bestellen Sie alle Ersatzteile für den Kühlschrank in unserem Online-Shop!

Ersatzteile für den Kühlschrank bestellen

Wie transportiert man einen Kühlschrank, ohne ihn zu beschädigen?
4 (80%) 1 vote[s]