lave-linge-logement-etudiant

Wir zeigen Ihnen im Folgenden, welche Gründe dafür in Frage kommen, dass Ihre Waschmaschine nicht mehr ordentlich funktioniert. Wir werden Ihnen alle möglichen Ursachen darstellen, und in nur wenigen Minuten werden Sie wissen, welches Teil Sie ersetzen müssen, um Ihre Waschmaschine zu reparieren.

Zunächst müssen Sie feststellen, welche Art von Störung vorliegt:

  1. Anschalten und starten
  2. Einfüllen mit Wasser
  3. Heizen des Wassers
  4. Trommel hat Probleme
  5. Maschine bleibt während des Waschgangs stehen
  6. Abpumpen des Wassers
  7. Wasserleck
  8. Geräusche oder Vibrieren
  9. Öffnen der Tür
  10. Programmschaltwerk oder Steuerplatine

Anschalten und starten: die Waschmaschine lässt sich nicht anschalten, startet nicht, oder löst den Leitungsschutzschalter aus?

  • Die Waschmaschine lässt sich überhaupt nicht mehr anschalten

  • Die Leuchtanzeige blinkt überhaupt nicht, und Sie hören kein Geräusch beim Anschalten. Es besteht sicherlich ein Problem mit der Stromversorgung. Sie müssen zunächst prüfen, ob Ihr Gerät an das Stromnetz angeschlossen ist. Wenn das Gerät angeschlossen ist, dann schließen Sie auf dergleichen Steckdose ein anderes Gerät an, um zu testen, ob die Steckdose funktioniert. Dadurch wird festgestellt, ob die Störung an der Waschmaschine selbst oder an der Stromversorgung liegt.
  • Wenn nur die Waschmaschine auf dieser Steckdose nicht läuft, dann ist vielleicht ein elektrisches Kabel gerissen oder ein elektrischer Anschluss in der Maschine abgetrennt worden. Sie müssen dann die Seitenblenden, die hintere Blende oder die obere Blende mit einem Schraubenzieher abschrauben. Selbstverständlich müssen Sie, bevor Sie mit der Reparatur beginnen, Ihr Gerät zunächst vom Strom trennen. Dann sehen Sie sich genau die Verkabelung an, und machen Sie ausfindig, ob ein Kabel gerissen, beschädigt oder verbrannt ist.
  • Sie müssen die Ein-/Austaste überprüfen: es kann sein, dass der Schalter auf „Aus“ stehenbleibt. Dies kann mit einem Multimeter getestet werden. Überprüfen Sie, dass die Achse des Knebels nicht gebrochen ist.
  • Einige Waschmaschinen werden nicht mit Strom versorgt, solange die Tür nicht völlig geschlossen ist. Prüfen Sie also, ob das Bullauge richtig geschlossen ist, und wenn nötig testen Sie ebenfalls die Türverriegelung und das Türgummi, das manchmal beim Schließen stören kann.
Praktische Tipps.Die meisten Teile wie zum Beispiel die Ein-/Austaste können mit einem Multimeter in Ohmmeter- Einstellung getestet werden. Betätigen Sie Ihre Ein-/Austaste. Sie muss in einer der beiden Positionen Durchgang haben.
  • Die Waschmaschine löst den Leitungsschutzschalter oder die Sicherung aus

  • Vor jeder Reparatur muss zunächst überprüft werden, ob sie Ihr Stromnetz nicht überlasten. Haben Sie, bevor sich das Problem ereignet hat, ein weiteres Gerät an das Stromnetz angeschlossen? Besitzen Sie Geräte, die besonders viel Strom verbrauchen, wenn man sie anstellt, wie zum Beispiel einen Ofen, einen elektrischen Heizkörper oder einen Föhn? Ziehen Sie bei all diesen Geräten den Netzstecker heraus, um sicher zu gehen, dass es auch wirklich Ihre Waschmaschine war, die den Kurzschluss verursacht hat.
  • Wenn Ihr Stromnetz in Ordnung ist, und tatsächlich die Waschmaschine die Sicherung ausgelöst hat, dann besteht sicherlich ein Problem mit dem Heizstab, der das Wasser erwärmt, oder mit dem Heizelement, das dem Trocknen der Wäsche dient (bei einem Waschtrockner). Der Heizstab sorgt dafür, dass das Wasser erhitzt wird, und wird manchmal durch kleine Gegenstände (Schlüssel, Geldmünzen) oder durch Kalkablagerungen beschädigt. Um das Heizelement zu testen, müssen Sie zunächst Ihre Waschmaschine vom Strom trennen, dann die Seitenblenden abmontieren (oder die hintere Blende bei einem Frontlader). Trennen Sie die Steckverbinder, die mit dem Heizelement verbunden sind, und isolieren Sie sie mit Isolierband, machen Sie zuvor ein Foto von der Verkabelung, um das Aufmontieren zu erleichtern. Dann stellen Sie den Strom wieder an. Wenn sich die Sicherung nicht mehr auslöst, ist höchstwahrscheinlich das Heizelement defekt.
  • Wenn sich hingegen die Sicherung weiterhin auslöst, dann müssen alle Teile der Waschmaschine nacheinander getrennt getestet werden. Stellen Sie den Strom ab, trennen Sie alle elektrischen Kabel von jedem Teil und isolieren Sie die Kabel, danach stellen Sie den Strom wieder an. Sie dürften auf diese Weise das defekte verantwortliche Teil finden. Es kann sich um die Ablaufpumpe, das Magnetventil für den Wasserzulauf, den Kondensator, den Motor oder die Türverriegelung handeln. Bei einem Waschtrockner liegt die häufigste Ursache beim Heizelement oder beim Ventilator.
  • Wenn es weiterhin zu Stromunterbrechungen kommt, dann sollten Sie sich die Verkabelung etwas näher ansehen und nach einem beschädigten elektrischen Kabel suchen. Wenn Ihre Waschmaschine die Sicherung nur ab und zu auslöst, ist sicher eines der Kabel beschädigt, oder es fließt Wasser auf elektrische Komponenten in Ihrer Waschmaschine.

Waschmaschine

Befüllung der Trommel: die Waschmaschine füllt sich zu viel oder zu wenig mit Wasser

  • Wenn das Wasser nur langsam oder überhaupt nicht in die Maschine einfließt, sollten Sie zunächst prüfen, ob der Wasserzulaufhahn vollständig geöffnet ist. Wenn nötig, nehmen Sie den Wasserzulaufschlauch ab, und öffnen Sie den Wasserhahn, indem Sie vorher einen Eimer darunter stellen. Auf diese Weise sehen Sie, ob der Wasserzulaufanschluss funktioniert. Überprüfen Sie auch, ob der Wasserzulaufschlauch nicht geknickt ist.
  • Wenn der Wasseranschluss richtig funktioniert, aber das Wasser weiterhin nur langsam einfließt, ist vielleicht das Magnetventil defekt oder verstopft. Das Magnetventil hat die Funktion eines elektrischen Wasserhahns und reguliert den Wasserzulauf. Wenn es verstopft ist, füllt sich die Maschine langsamer. Die Magnetventile sind gewöhnlich mit einem Filter ausgestattet, der gesäubert werden muss, wenn sich Kalk abgesetzt hat. Der Filter ist sichtbar, wenn man den Wasserzulaufschlauch abtrennt.
  • Manchmal liegt es am Wasserfluss. Es kann vorkommen, dass der Wasserdruck für die oberen Stockwerke, oder für neue Einfamilienhäuser, die an ein bereits überlastetes Wassernetz angeschlossen werden, nicht ausreicht.
  • Wenn der Filter Ihres Magnetventils nicht verstopft ist, liegt der mangelnde Wasserzulauf am Magnetventil selbst. Um das Magnetventil zu überprüfen, sollten Sie die Verbindungsschläuche, die damit verbunden sind, abtrennen, und einen großen Eimer darunter stellen. Schalten Sie nun Ihre Waschmaschine an, und warten Sie, dass der Waschgang beginnt. Wenn der Wasserfluss zu schwach ist, muss das Magnetventil ersetzt werden. Wenn überhaupt kein Wasser fließt, können Sie das Magnetventil mit einem Ohmmeter testen. Zu diesem Zweck müssen Sie das Gerät zunächst vom Strom trennen, und trennen Sie die elektrischen Kabel ab, die mit dem Magnetventil verbunden sind. Dann platzieren Sie die beiden Messspitzen des Testgeräts auf die Steckverbinder des Magnetventils. Sie müssen einen Messwert von 4 kOhm ablesen. Ist dies nicht der Fall, müssen Sie das Magnetventil auswechseln. Beachten Sie ebenfalls Folgendes: wenn das Wasser weiterhin in die Maschine einfließt, obwohl das Gerät nicht an den Strom angeschlossen ist, muss das Magnetventil ersetzt werden.
  • Wenn sich die Waschmaschine nicht oder im Gegenteil zu viel mit Wasser füllt, und die Tests ergeben, dass das Magnetventil richtig funktioniert, dann ist wahrscheinlich der druckregelnde Kreis verantwortlich. Der kleine Schlauch ist vielleicht geknickt oder beschädigt, die Druckkammer ist eventuell verstopft. Sie sollten sie dann säubern. Wenn das Problem aufgetaucht ist, nachdem Sie die Waschmaschine abgerückt haben, liegt es sicherlich am Schlauch des Druckschalters. Dieser Schlauch kann zur Überprüfung abgetrennt werden, und die Druckkammer mit Warmwasser gereinigt werden.
  • Wenn die Störung weiterhin besteht, nachdem Sie die Druckkammer und den kleinen Schlauch, der mit dem Druckschalter verbunden ist, überprüft haben, dann liegt es vielleicht am Druckschalter selbst. Der Druckschalter regelt den Wasserstand in der Maschine. Wenn er defekt ist, kann die Maschine sich nicht mehr mit Wasser füllen, oder im Gegenteil hört sie nicht mehr auf, sich mit Wasser zu füllen. Um den Druckschalter zu testen, brauchen Sie ein Ohmmeter. Ziehen Sie den Netzstecker Ihres Geräts, öffnen Sie die Waschmaschine, um an den Druckschalter zu gelangen, trennen Sie alle elektrischen Kabel ab, die damit verbunden sind (zuvor fotografieren Sie die Verkabelung), und dann platzieren Sie die beiden Messspitzen des Testgeräts auf die Anschlussklemmen des Druckschalters. Sie müssen Durchgang messen oder auch nicht, je nachdem ob er aktiviert ist oder nicht. Ist dies nicht der Fall, muss der Druckschalter ausgewechselt werden. Beachten Sie, dass die neueren Druckschalter elektronisch sind (oft sind sie blau), und daher nicht mit einem klassischen Testgerät geprüft werden können.

Aufheizen des Wassers: die Waschmaschine erhitzt das Wasser zu sehr oder zu wenig

  • Wenn das Wasser kalt bleibt, ganz egal welches Programm oder welche Temperatur Sie gewählt haben, dann funktioniert wahrscheinlich der Heizstab nicht mehr. Sie können ihn mit einem Multimeter in Ohmmeter-Einstellung testen. Trennen Sie Ihre Waschmaschine vom Strom und montieren Sie die Blenden ab, um an das Heizelement zu gelangen. Trennen Sie die elektrischen Kabel ab, die mit dem Heizelement verbunden sind, und platzieren Sie die Messspitzen des Testgeräts auf die Kabelschuhe des Heizelements. Wenn Sie keinen Durchgang haben, dann muss das Heizelement ausgewechselt werden.  Der normale Wert sollte bei ungefähr 20 bis 30 Ohm liegen.
  • Wenn Ihr Heizelement in gutem Zustand ist, dann prüfen Sie die Verkabelung, und suchen Sie nach einem beschädigten oder verrosteten Kabel, das darauf hinweist, das irgendwo ein Leck besteht, wodurch die Steuerplatine beschädigt werden könnte.
  • Wenn die Verkabelung und das Heizelement in Ordnung sind, müssen Sie beim Thermostat (auch Klixon-Thermostat genannt) nachsehen. Dieser reguliert das Heizen durch das Heizelement. Wenn er defekt ist, wird die Waschmaschine das Wasser nicht mehr erhitzen, oder im Gegenteil ununterbrochen erhitzen. Der Thermostat kann mit einem Ohmmeter auf Durchgang getestet werden. Wenn kein Durchgang besteht, muss der Thermostat ersetzt werden. Beachten Sie, dass neuere Maschinen nicht mehr mit einem Klixon-Thermostat ausgestattet werden, sondern mit einem Temperaturfühler. Der Messwert muss bei ungefähr 20 kOhm liegen, je nach Hersteller.

lave_linge

Bestellen Sie alle Ersatzteile für die Waschmaschine in unserem Online-Shop!

Ersatzteile für die Waschmaschine bestellen