1. Die Druckkammer ist gut zugänglich und wird durch eine Abdeckung oder einen Deckel geschützt.
  2. Die Druckkammer ist unzugänglich

Wozu dient die Druckkammer einer Spülmaschine?

Eine Kammer in der Spülmaschine? Es handelt sich nicht um ein Gästezimmer. Die Druckkammer ist ein für das Funktionieren Ihrer Spülmaschine wesentliches Teil.

Sie arbeitet Hand in Hand mit dem Druckschalter, und kontrolliert den Wasserstand in Ihrem Gerät.  Die Druckkammer und der Druckschalter melden der Spülmaschine, dass der maximale Wasserstand erreicht ist.

 

Möchten Sie mehr über das Funktionieren beider Teile erfahren? Wir werden Sie gern in die Geheimnisse Ihrer Spülmaschine einweihen:

image-chambre-compression-schema-allemandWenn man die Maschine anschaltet, fließt Wasser ein. Das Wasser fließt in den Bottich, und dringt in einen Hohlraum, den man als „Druckkammer“ bezeichnet. Sobald sich der Bottich mit Wasser füllt, steigt der Luftdruck in der Druckkammer. Dieser Luftdruck läuft durch einen kleinen Schlauch (Druckschalterschlauch), der direkt mit dem Druckschalter verbunden ist. Der durch die Luft entstandene Druck bläht die flexible und wasserdichte Membran des Druckschalters auf, und drückt gegen die elektrischen Kontakte, die ihrerseits den Wasserzulauf sperren. Daher erweist sich der Druckschalter als ein regelrechter Schalter.

 

Welches sind die Anzeichen für eine verstopfte Druckkammer?

Wenn die Druckkammer durch Fettstoffe oder durch Schmutzrückstände, die sich im Laufe der vielen Spülvorgänge abgesetzt haben, verstopft wird, sendet der Druckschalter keine Signale mehr, da die Luft nicht mehr zirkuliert.

 

 

 

 

Folgende Anzeichen lassen darauf schließen, dass die Druckkammer nicht funktioniert:

  • Die Spülmaschine läuft über, was darauf hinweist, dass die Druckkammer verstopft ist, und daher den Druckschalter darin hindert zu melden, dass der Wasserstand erreicht ist.
  • Die Spülmaschine bleibt stehen, oder das Geschirr wird schlecht gespült, da der Wasserstand zu niedrig ist. Wenn die Druckkammer versagt, erteilt der Druckschalter der Steuerplatine falsche Anweisungen, so dass die Maschine nicht startet, oder der Spülgang mit zu wenig Wasser durchgeführt wird.
  • Die Spülmaschine heizt nicht mehr. Die elektrischen Kontakte des Druckschalters geben dem Heizelement Anweisung zu heizen. Wenn die Druckkammer verstopft ist, kann sie den Druckschalter nicht mehr auslösen.

Wie reinigt man die Druckkammer?

Sicherheitshinweis:

Bevor Sie die Reparatur in Angriff nehmen, müssen Sie Ihre Spülmaschine vom Strom trennen, da Sie ansonsten einen Stromschlag erleiden könnten.

Denken Sie ebenfalls daran, den Wasserzulaufhahn zu schließen, um jegliches Problem zu vermeiden!

 

Wenn Sie den zuvor geschilderten Problemen begegnen, empfehlen wir Ihnen, die Druckkammer zu reinigen.
Wir geben Ihnen dazu Tipps.
Je nach Hersteller und nach Modell müssen verschiedene Methoden angewandt werden:

 

Methode Nummer 1: die Druckkammer ist gut zugänglich und wird durch eine Abdeckung oder einen Deckel geschützt.

Dies ist die einfachste Methode, Sie gelangen an die Druckkammer, indem Sie die Abdeckung oder den Verschlussdeckel abnehmen.

  • Die Abdeckung: Sie gelangen an die Abdeckung in der Regel durch das Innere des Bottichs. Heben Sie das untere Sieb unten im Bottich an, dann gelangen Sie an die Abdeckung. Montieren Sie sie ab, nehmen Sie dann eine kleine Bürste und lauwarmes Wasser, und bürsten Sie den Hohlraum.

 

 

 

  • Der Verschlussdeckel: Wenn Ihre Spülmaschine mit einer Druckkammer ausgestattet ist, die mit einem Deckel verschlossen wird, haben Sie Zugang dazu unter dem Gerät. Nehmen Sie den Deckel ab, und säubern Sie die Druckkammer mit Wasser und einer kleinen Flaschenbürste.

 

 

Methode Nummer 2: Die Druckkammer ist unzugänglich

Manche Modelle sind schwer zugänglich, und in die Trommel eingeformt, schwer zu sehen und können nicht abmontiert werden. In diesen Fällen, nehmen Sie eine Spritze mit Warmwasser.

Ihre Aufgabe besteht nun darin, die Druckkammer unter Wasserdruck zu reinigen, indem Sie sich von außen Zugang beschaffen.

Sie können die Blenden abmontieren, oder von unten aus an die Druckkammer gelangen.

  • Machen Sie den Druckschalter ausfindig, üblicherweise ist er rund und von unterschiedlicher Farbe (Schwarz, rot, grau, usw.).
  • Am Druckschalter ist ein kleines Rohr mit dem Durchmesser eines Kugelschreibers, der bis zur Druckkammer führt, befestigt.

Ziehen Sie das kleine Rohr ab.

  • Füllen Sie eine Spritze mit Warmwasser, stecken Sie die Spritze in das Druckschalterrohr.
  • Nun drücken Sie schnell und kräftig auf den Kolben der Spritze. Auf diese Weise wird das Wasser mit großem Druck in Richtung Druckkammer gespritzt, um sie frei zu machen.
  • Sie müssen dies mehrmals wiederholen
  • Nun nehmen Sie die Spritze ab, und blasen kräftig in das Druckschalterrohr in Richtung Druckkammer, um es zu trocknen.
  • Dann leeren Sie das Wasser aus Ihrer Spülmaschine, und blasen Sie nochmals in das kleine Rohr, damit es völlig trocknet.
  • Schließen Sie das Rohr wieder an den Druckschalter an, und machen Sie einen Versuch, indem Sie die Spülmaschine anschalten.

 

Wenn Sie bis hierhin gekommen sind, dann waren Sie erfolgreich! Wir gratulieren Ihnen.

Da Ihre Druckkammer nun nicht mehr verstopft ist, hören Sie wieder das erfreute Summen Ihrer Spülmaschine. Sie sehen, dass es gar nicht so schwierig war!

 

Praktischer Tipp

Bei neuen Spülmaschinenmodellen gibt es keinen Druckschalter mehr.  Man benutzt den Stromverbrauch der Spülpumpe sowie ein Durchflussmessgerät und eventuell auch einen optischen Sensor, um den Wasserstand festzustellen. Das Ganze wird durch die Platine gesteuert.

Bestellen Sie alle Ersatzteile für die Spülmaschine in unserem Online-Shop!

Ersatzteile für die Spülmaschine bestellen